Fotos, die Werbung machen

2012|02

Zwischen guten Fotos und guten Werbefotos liegt ein himmelweiter Unterschied. Bilder für die Werbung müssen nicht nur schön sein - sie müssen selber werben, Aussagen transportieren, sich in die Kampagne einfügen und die Corporate Identity widerspiegeln.

Ein professioneller Fotograf erstellt wunderschöne und hochqualitative Fotografien, die unter allen Aspekten der modernen Fototechnik hervorragend aufgenommen wurden. Er schafft mit seinen Bildern eine brillante Kunst, die eine Vielzahl von Betrachtern bannen wird. Eine Kunst, die emotional berührt, die Fantasie anregt und viel Interpretationsspielraum lässt – eben Kunst. Nur leider haben genau diese beschriebenen Eigenschaften der Kunst nichts in der Werbung zu suchen. 

Auch in der Werbung sollen Fotos eine hohe Ästhetik und Qualität aufweisen. Anders als jedoch bei der „normalen“ Fotografie, darf der künstlerische Aspekt nicht überwiegen und den kommunikativen Ansatz ersticken. Werbefotos sollen ganz gezielte Emotionen hervorrufen, die Fantasie in eine ganz bestimmte Richtung lenken und möglichst keinen Interpretationsspielraum bieten. Sie unterliegen den durch das Kampagnenziel gesteckten Rahmenbedingungen und müssen neben der Schönheit auch die Zielgruppenansprache, das Corporate Design und die Werbeaussage berücksichtigen. Auch die Medien, in die das Foto eingebunden wird und der Einsatzzweck, wie z.B. die Beschreibung eines Produktdetails, müssen bei der Komposition Beachtung finden.

Unseren Kunden empfehlen wir daher immer, Fotos für Werbezwecke auch direkt von einer Werbeagentur mit Experten für Werbefotografie erstellen zu lassen. Damit möchten wir die Qualität und Hochwertigkeit der Fotos eines professionellen Fotografen keinesfalls abwerten, teilweise mögen diese sogar besser sein. Ein werbeaffiner Fotograf achtet jedoch auf die entscheidenden Details, die den Unterschied zwischen Fotos und Werbefotos ergeben. Nur so machen auch Fotos Werbung.