Was kostet eine Internetseite?

2012|02

Täglich erhalten wir als Agentur Anfragen von Unternehmen, die ihre Internetseite erneuern bzw. eine Internetseite erstellen lassen möchten. In vielen Fällen besteht die Anfrage aus der Frage "Was kostet eine Internetseite?". Und genau das lässt sich aus dem Stegreif leider schwer beantworten.

Der Aufwand hängt maßgeblich vom gewünschten Umfang und der Ausführung des Internetauftritts ab. Wird dies im Vorfeld nicht genau eingegrenzt, ist die Erstellung eines seriösen Angebots nicht möglich. Viele Agenturen bieten jedoch aufgrund der pauschalen Anfrage Leistungen an, die ihrer Meinung nach passend sind. So wird der Kunde die unterschiedlichsten Angebote mit enormen Preisspannen bekommen, die keinerlei Vergleich zulassen.

Die Preisunterschiede, die sich hier den Interessenten im ersten Step offenbaren, sind immens - eine Spanne zwischen 3.000 € und 10.000 € ist keine Seltenheit, obwohl es sich um ein und dasselbe Web-Projekt handeln soll.

Sind hier jetzt Betrüger am Werk?
Zahlt der Kunde nun zu viel und bekommt zu wenig, oder macht gleichzeitig die Internetagentur zu viel und bekommt auch zu wenig?

Nein, denn der Unterschied kristallisiert sich erst im Detail heraus:

  • Der Interessent ist nicht so sehr mit der Thematik vertraut, weiß daher nicht, was er will und stellt den Agenturen eine unklare Anfrage. Im Grunde benötigt er zum Angebot eine Beratung, um den richtigen Weg zu finden.
  • Die eine der angefragten Agenturen findet die Anfrage zu unkonkret und basiert ihr Angebot exakt auf die Anfrage. Es gibt kein telefonisches Gespräch mit Rückfragen und somit auch keine Beratung.
  • Eine weitere Agentur beschreibt die einzelnen Leistungen inklusive der jeweiligen Kosten. Nur selten sind hierdurch die Stunden- oder Tagessätze ersichtlich, eher erhält der Interessent darüber keine Auskunft. Ein direkter Vergleich der Angebote ist daher meistens unmöglich.
  • Schon jetzt wird ersichtlich, dass die Angebote für einen Internetauftritt so unkonkret wie die jeweiligen Anfragen sind. Kleinste Abweichungen vom Angebot führen auch zu erhöhten Kosten. Die eine Agentur denkt mit und bietet immerhin das an, was alles nötig sein wird. Eine andere Agentur bietet nur die angefragte Leistung an, auch wenn die Internetseite oder der Onlineshop so unvollständig ist bzw. niemals starten kann.
  • Die Agenturen bieten für Ihre Leistungen vorwiegend Pauschalen an und die Leistungen sind nicht ausführlich beschrieben. Welcher Aufwand sich hinter welcher Position verbirgt, ist dem Interessenten nicht ersichtlich und verhindert wieder einen Vergleich der verschiedenen Agenturleistungen.

Jetzt erkennt der Interessent so langsam, dass sich aus seiner unklaren Anfrage keine Beratung ergeben hat und keine planungssicheren und detaillierten Angebote vor ihm liegen.

Stellen Sie sich vor, Sie fragen einen Bauunternehmer: Was kostet ein Haus? Ohne Bauplan kann er Ihnen gar keinen Preis nennen. Ansonsten erhalten Sie später ein Haus ohne Fenster und Türen, denn danach haben Sie ja gar nicht konkret gefragt.

Fehlende Beratung und fehlende im Vorfeld festgelegte Konzepte sind der Grund dafür, dass Internetprojekte deutlich teurer werden als ursprünglich gedacht und zudem deutlich länger dauern, als ursprünglich angesetzt. Wichtige Dinge wurden am Ende übersehen und vergessen und müssen nachträglich ergänzt werden. Zum Nachteil beider Seiten – der Kunde ist unzufrieden, da er Zeit und Geld verliert und die Agentur wird unglücklich, da sie erstens keinen zufriedenen Kunden hat und zweitens das Internetseiten-Projekt kein Abschluss findet.

Eingehende Beratung & Besprechung als Schlüssel zum Erfolg Ihrer Internetseite

Daher ist es die Philosophie von p2 media, mit unseren Kunden bereits im Vorfeld alle Details der Internetseite zu besprechen und den Kunden eingehend zu beraten, bevor wir für so ein Projekt überhaupt einen Preis abgeben. Das ist zwar aufwendig, aber ein absolutes Muss.

Weitere Artikel:
Die schwierigsten Kunden der Welt
Responsive Webdesign