Jedes Unternehmen hat eine große Menge an Produktinformationen zu verwalten – insbesondere für Vertrieb-, Marketing- und Commerce-Zwecke.

Die globale Pandemie hat die Nachfrage für den digitalen Handel in allen Branchen erhöht und stellt Unternehmen zusätzlich vor die Herausforderung, Produktdaten noch effizienter aufzubereiten, um im Zeitalter der digitalen Transformation weiterhin wettbewerbsfähig zu bleiben.  

Wir haben 5 Erfahrungsberichte zusammengefasst, die aufzeigen, wie Unternehmen mit Hilfe von Pimcore auf unterschiedliche Weise und in Kombination mit verschiedenen Systemen ihre Prozesse effizienter gestalten konnten.

Pimcore – ein System zur effizienten Produktdatenverwaltung

Zunächst ein kurzer Überblick, um was es sich bei der Pimcore Software handelt und warum dieses System in diversen Bereichen Prozesse optimieren kann: 

Pimcore ist eine Open Source Product Information Management Software, die alle Vertriebs-, Marketing-, und technischen Produktinformationen eines Unternehmens zentralisiert und harmonisiert.

Die Software kann unterschiedliche Arten von digitalen Daten erfassen, verwalten und zentral nutzbar machen. Sie ist für die einfache Integration in bestehende IT-Systemlandschaften konzipiert.

FullImage (copy 2)

Welchen zentralen Vorteil verschafft Pimcore?

Ein PIM System bietet eine Vielzahl von Vorteilen für Händler und Hersteller für unterschiedliche Unternehmensbereiche. Im Kern kann man zusammenfassen:

Ein PIM System dient dazu, das Produktdatenmanagement eines Unternehmens zu vereinfachen.

Arbeitsabläufe und Informationsflüsse rund um Shop-Produkte lassen sich dank eines professionellen PIM-Systems automatisieren und optimieren. Das verringert den Ressourcenaufwand für das Zusammentragen, Eingeben, Aufbereiten, Prüfen und Weiterleiten von Produktinformationen.

Statt Informationen manuell zu verwalten, können sich die Mitarbeiter wieder mehr um Kernaufgaben des Unternehmens kümmern und ihre Zeit sinnvoll investieren.

Lesen Sie auch in unserem anderen Artikel über die Vorteile eines PIM-Systems „Was ist PIM und warum benötigt man ein PIM-System?“.
 

5 Erfolgsgeschichten mit Pimcore

Ausgangssituation:
OSRAM, eine der weltweit führenden Lichtmarken, verkauft Im Bereich Automobil weltweit diverse Produkte. Aufgrund unterschiedlicher gesetzlicher Vorgaben in den verschiedenen Ländern wurden die Prozesse immer komplexer und unübersichtlicher. Gewünscht war eine Lösung, mit der die geforderten gesetzlichen Infos über einen QR-Code quasi digital "ausgelagert" werden, um die Prozesse zu vereinfachen und Kosten zu sparen.

Pimcore Lösung:
In der entwickelten QR-Code-Datenbank werden alle relevanten Informationen für die Produkte sowie die unterschiedlichen gesetzlichen Anforderungen der einzelnen Märkte gesammelt und können dort automatisiert abgerufen werden. 
Durch eine angeschlossene Textdatenbank (die alle aktuellen Gesetzes- und Marketingtexte in jeglichen Sprachen enthält) können die Informationen nach bestimmten Produktfamilien geordnet werden, denen jeweils ein eigener QR-Code zugewiesen wird. Dieser kann dann auf die Verpackung gedruckt werden. 

Dank des QR-Codes spart sich OSRAM viel Zeit und Kosten bei der Verpackungserstellung. Gleichzeitig ist die Richtigkeit der Daten immer gewährleistet, da die Datenbank in einem festgelegten Rhythmus automatisch aktualisiert wird. Mit der entwickelten Pimcore Lösung konnte OSRAM die Stückzahl von über 1.500 Artworks pro Jahr auf ca. 900 reduzieren und damit seine Kosten um über 60 Prozent senken.
 

Mehr lesen über diesen Erfolgsbericht

Ausgangssituation:
Das Produktionsunternehmen Heiligenstädter Reißverschluß GmbH & Co nutzte zur Darstellung Ihrer Produktdaten das CMS TYPO3 System. Da das System nicht über die Fähigkeit verfügt, strukturierte Produktdaten zu verwalten und die Katalogproduktion separat mit einer eigenen Web2Print-Anwendung erfolgen musste, war eine einheitliche Produktdatenpflege nicht möglich, da die Daten in jeweils unterschiedlichen Datenbanken gespeichert waren.
Es war viel manuelle und doppelte Arbeit in verschiedenen Systemen erforderlich. Gewünscht war eine Katalogproduktionsplattform, bei der die Produktdaten zentral gespeichert sind und die Inhalte auf eine zweisprachige Website ausgegeben sowie ein automatisch erstellter Web-to-Print-Katalog aus den Daten realisiert werden kann.


Pimcore Lösung:
Mit Hilfe einer Schnittstelle wurde ein Import von ERP-Produktdaten in das PIM eingerichtet. Es folgte die Anreicherung der ERP-Daten mit zusätzlichen Informationen. Die Inhalte der Website basieren nun ausschließlich auf diesem konsistenten Datenbestand und die Pflege der entsprechenden Inhalte kann nun in einem System erfolgen, das CMS, PIM und MAM vereint. Der Produktkatalog kann direkt im Pimcore aktualisiert werden und automatisch als Web-to-Print-Katalog ausgegeben werden.

Die Beschleunigung der Produktionsprozesse für die Kataloge führte zu erheblichen Kostensenkungen in mehreren Abteilungen. Durch die Optimierung der Veröffentlichung von Produktinformationen wurden die Arbeitsabläufe und die allgemeine Datenqualität verbessert. 
Die Heiligenstädter Reißverschluß GmbH & Co. erwartet darüber hinaus, dass der Zugang zu stets aktuellen Produktinformationen für Ihre Kunden den Umsatz erheblich steigern wird. Die Pimcore- Plattform ist lizenzkostenfrei, so dass die IT-Kosten erheblich gesunken sind.

Mehr lesen über diesen Erfolgsbericht

Ausgangssituation:
Harald A. Møller ist Norwegens größter Autoimporteur und steht für den Import von Volkswagen, Audi, ŠKODA und nun auch SEAT in Norwegen. SEAT ist heute die am schnellsten wachsende Automarke in Europa. Nachdem das Unternehmen eine neue Richtung hin zu einem jüngeren und moderneren Profil eingeschlagen hatte, hat Møller SEAT auf dem norwegischen Markt neu eingeführt. Um ihre jüngere Zielgruppe optimal erreichen zu können, sollte in eine vollständig digitale Customer Journey investiert werden, bei der ein neuer SEAT durch wenige Klicks erworben werden kann.


Pimcore Lösung:
Die technische Lösung basiert auf der E-Commerce-Plattform Magento und der Product Information Management (PIM) Plattform von Pimcore. Mit der neuen Lösung hat der Anwender die Möglichkeit direkt auf der Website bequem eine Probefahrt zu buchen, ein Auto zu reservieren oder auch einen Kredit zu beantragen. Auch der eigentliche Kaufprozess ist effizienter und mit nur wenigen Klicks realisierbar. Darüber hinaus bietet die Pimcore Lösung noch zusätzlichen Dienstleistungen, die es attraktiv machen, einen SEAT zu besitzen, wie z.B. die Möglichkeit, mit dem Auto Geld zu verdienen, indem man Fahrgemeinschaften bildet.

Mehr lesen über diesen Erfolgsbericht

Ausgangssituation:
Die bestehende Website der JOB AG, einer der TOP 5 der deutschen Personaldienstleister, war technisch veraltet und entsprach nicht mehr den Anforderungen in Bezug die zeitgemäße Anwendung über alle mobilen Endgeräte. Stellensuche und -bewerbung wurden nicht optimal eingebunden, was sich negativ auf die Sichtbarkeit in Suchmaschinen und die Nutzererfahrung auswirkte. Darüber hinaus konnten die individuellen Geschäftsbereiche für unterschiedliche Zielgruppen nicht separiert dargestellt werden.

Gewünscht waren individuelle Webseiten für jeden Geschäftsbereich, deren Inhalte aber gemeinsam genutzt und über ein zentrales System verwaltet werden können. Der Hauptzweck der neuen Websites bestand darin, freie Stellen anzuzeigen und die Möglichkeit zur Online-Bewerbung zu bieten. Die Nutzer sollten einfach und schnell geeignete Stellen finden.


Pimcore Lösung:
Die neue Website bietet eine klare visuelle Differenzierung zwischen den Geschäftsbereichen, obwohl sie ein gemeinsames Layout und Inhalte teilen. Eine leistungsstarke Stellensuche mit Filteroptionen ermöglicht den Nutzern, schnell eine passende Stelle zu finden.
Neue Stellen werden dank der Software von Pimcore nun automatisch importiert, und die Stellenausschreibungen können bequem mit der externen Software verwaltet werden. Die Stellenanzeigen werden dann automatisch an die entsprechende Geschäftseinheit weitergeleitet.
Durch die optimierte Benutzererfahrung konnte die Konversionsraten für Online-Stellenbewerbungen gesteigert werden und die bessere Sichtbarkeit in den Suchmaschinen führte zu einem erheblichen Anstieg des Datenverkehrs von mobilen Geräten aus.
 

Mehr lesen über diesen Erfolgsbericht

Ausgangssituation:
Das Familienunternehmen Franz Mensch GmbH produziert und handelt seit 45 Jahren mit Einwegartikeln, Hygienebekleidung und Arbeitsschutzprodukten. Im E-Commerce ist das Unternehmen schon seit vielen Jahren mit einem B2B Onlineshop aktiv. 
Gewünscht war es, den Wechsel des Shopsystems zu nutzen, um Pimcore als neues PIM -System einzuführen, um erstmalig alle Produktdaten zentral an einem Ort halten und verwalten zu können.  Damit wollte das Unternehmen die Pflege der Daten vereinfachen und die Prozesse bei der Erstellung von Artikeldaten standardisieren. Ebenso sollte das PIM wichtige Dokumente wie technische Datenblätter automatisch generieren und bereitstellen. Und neben dem Onlineshop auch anderen Kanäle aktuelle Produktdaten zur Verfügung stellen.

Pimcore Lösung:
Für die Einführung des PIM -Systems wurden neben den klassischen Stammdaten auch viele spezifische Felder für Onlineshop, Verpackungen und weitere Marketingkanäle definiert, um die Produktdatenbank individuell auf die Bedürfnisse des Unternehmens anzupassen, um die Verwaltung aller produktbezogenen Daten zu vereinfachen.

Dank der Integration einer definierten Sicht auf einen Teil der Produktdaten, lassen sich nun Arbeitsabläufe für unterschiedliche Abteilungen logisch und strukturiert darstellen, was interne Arbeitsprozesse erheblich optimiert hat. Zusätzlich wurde neben der Ausleitung der Daten an den Onlineshop eine zweite Ausleitung implementiert. So werden die notwendigen Stammdaten eines Produktes in Form eines technischen PDF- Datenblattes ausgespielt. Diese PDF-Dokumente stehen auch im neuen Onlineshop in den Sprachen Deutsch und Englisch zur Verfügung. 
 

Mehr lesen über diesen Erfolgsbericht

Fazit:

Diese Erfolgsgeschichten zeigen auf, dass Pimcore eine effiziente, branchenübergreifende Lösung zur Verwaltung und Automatisierung unterschiedlicher Datenformate bietet. Die Anbindung an Drittsysteme über geeignete Schnittstellen erlaubt das Anreichern der Daten bei gleichzeitiger, zentraler Verwaltung.

Darüber hinaus ist das System schnell und einfach in vorhandene technische Infrastrukturen integrier- und schnell einsetzbar. 

Pimcore ist eine leistungsstarke und zukunftsfähige Open Source Software für die Verwaltung von digitalen Daten ist. Das System verfügt im Standard über viele Funktionen und Features, ist schnell erweiterbar und wächst mit Ihren Anforderungen.
 

Container mit Bild

Praxisorientiertes Wissen für die Realisierung Ihrer digitalen B2B-Projekte:

Der eigene Onlineshop

Erfahren Sie, welche E-Commerce-Trends nicht zu vernachlässigen sind und welche Features ein professioneller Onlineshop mitbringen sollte.

Marketing Automation

Erhalten Sie Einblick, wie Sie mit Marketing Automation Ihre Vertriebsressourcen effizienter einsetzen und neue Leads generieren können.

Content Marketing

Erhalten Sie exklusive Empfehlungen zur Konzeption bis hin zur idealen Umsetzung einer zielführenden Content Marketing Strategie.

B2B Website Relaunch

Informieren Sie sich über die stukturierte und zeitgemäße Realisierung eines B2B-Website Relaunchs.